Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Jeder Arbeitgeber ist in der Pflicht!

Neue Webseite der IG Branchenlösung: www.arbeitssicherheit-detailhandel.ch

 

Rückblende
Arbeitsgesetz und Unfallversicherungsgesetz verpflichten die Betriebe, zur Verhütung von Betriebsunfällen und Berufskrankheiten Massnahmen zu treffen, die nach der Erfahrung notwendig, nach dem Stand der Technik anwendbar und den gegebenen Verhältnissen angemessen sind. Auf diesen beiden Erlassen gründet die sogenannte EKAS-Richtlinie (EKAS steht für Eidgenössische Kommission für Arbeits-Sicherheit und Gesundheitsschutz), die vor über 10 Jahren in Kraft gesetzt wurde.

Mehrere Verbände der Gruppe Handel des Schweizerischen Gewerbeverbandes sgv haben sich seinerzeit mit der Thematik befasst und im Kollektiv unter der bekannt gewordenen Bezeichnung „Betriebsgruppenlösung 60F (BGL 60F)“ eine EKAS-zertifizierte Lösung realisiert. In der praktischen Umsetzung zeigte sich allerdings, dass die Lösung für die Zielgruppen des gewerblichen Detailhandels zu kompliziert, zu aufwändig (begleitende Schulung und Audits vor Ort), zu expertenlastig und mit dem permanenten Unterhalt von Spezialistenteams auch recht teuer war. Da zudem als Auflage der EKAS-Behörde die Erneuerung der bisherigen BGL 60F anstand, haben die an einer Interessengemeinschaft beteiligten 12 Verbände beschlossen, unter Beizug von Fachleuten eine neue Lösung zu erarbeiten, welche den praktischen Bedürfnissen des Detailhandels besser gerecht wird. Ursprünglich ging man davon aus, dass nur Betriebe vom Obligatorium betroffen sind, die entweder mehr als 5 Beschäftigte haben oder einen höheren Prämiensatz als 5 Promille.

NEUE RICHTLINIEN - NEUE BRANCHENLÖSUNG

Dies ist heute nicht mehr so. Von den EKAS-Richtlinien betroffen sind sämtliche Betriebe, die in der Schweiz Arbeitnehmende beschäftigen oder Lernende ausbilden. Und obwohl die Risiken eines Betriebsunfalls oder die Beeinträchtigung der Gesundheit am Arbeitsplatz im Handels- und Verkaufsbereich nicht offenkundig sind, gilt die Richtlinie auch für diese Betriebe.

Als Ergebnis liegt jetzt eine neue, anwenderfreundliche, schlanke und webbasierte Branchenlösung (in Form einer CD) vor, die ohne Vorkenntnisse in den Betrieben umsetzbar ist. Die neue Lösung berücksichtigt auch Filialstrukturen, indem der Vollzug der gesetzlichen Verpflichtungen an die einzelnen Filialen delegiert werden kann.

Wir laden Sie herzlich ein, sich mit Ihrem Unternehmen und gegebenenfalls Ihren Filialen an der neuen Branchenlösung zu beteiligen. Nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf!

 

Flyer Deutsch 

Flyer Italienisch

Flyer Französisch